Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 315.

31.03.2019, 10:45

Forenbeitrag von: »Jengston«

Ingolstadt: Falscher Sanka-Fahrer beim BRK

Ähnlicher Fall bei München: Rettungsassistent fälscht Krankenpflegeexamen, Fachpfleger und Studium... Und ist nach wie vor im Rettungsdienst tätig (bei mir im Unternehmen hat er auch mal gearbeitet). https://www.merkur.de/lokales/starnberg/…g-11998717.html

09.03.2019, 11:47

Forenbeitrag von: »Jengston«

Gehen den Luftrettungsorganisationen die Piloten aus?

Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass laut der ADAC Luftrettung mittelfristig 100 bis 200 neue Piloten benötigt werden. Nachdem "ausgediente" Bundeswehrpiloten deutlich weniger fliegen als früher, versucht man diese vorerst als Copilot einzustellen, um auf die benötigten Stunden zum Kapitän zu kommen. Andere Überlegungen ist zum Beispiel die Ausbildung von Hubschrauberpiloten bei den Luftrettungsorganisationen. Sowas gab es doch vor Jahren schon mal als Kooperation von ADAC Luftrettung und Lif...

25.01.2019, 00:16

Forenbeitrag von: »Jengston«

Bayerisches Ausbildungszentrum für besondere Einsatzlagen

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab entsteht durch das BRK in Kooperation mit der "Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz Bayern" ein Trainingszentrum für Amoklagen, Terrorangriffe oder Giftgasanschläge. Für vier Millionen Euro wird eine bestehende Halle umgebaut, um zukünftig 1500 bis 2000 Teilnehmer pro Jahr aus den Hilfsorganisationen ausbilden zu können. Aber auch andere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben können die Räumlichkeiten mit 1600 Quadratmetern Fläche sowie Freifl...

24.01.2019, 23:53

Forenbeitrag von: »Jengston«

MKT Krankentransport nimmt Verlegungshubschrauber in Betrieb

Der private Rettungsdienstanbieter MKT Krankentransporte oHG will zukünftig in Kooperation mit HTM (Helicopter Travel Munich GmbH) Verlegungen im Rahmen des Auslandsrückholdienstes durchführen. Nachdem die regulären, bayerischen ITHs keine fünf Mal pro Jahr auf diesem Sektor tätig sind, stellt sich für mich die Frage, ob hier tatsächlich Bedarf besteht. Verlegungen innerhalb Bayerns verbietet das bayerische Rettungsdienstgesetz und bei Distanzen über 400 km kann man durchaus über den Transport m...

14.07.2018, 08:59

Forenbeitrag von: »Jengston«

Münchner Privater RD wird bei Ausschreibung für Oktoberfest mitbieten / Aicher Ambulanz Union erhält den Zuschlag

Die Aicher Ambulanz wird noch zusätzlich kassieren, was nicht genehmigungspflichtig ist: zum Abtransport aus der Sanitätsstation kann man zum Großteil natürlich auch den eigenen KTW-Fuhrpark nutzen. Bei den RTW-Transporten geht das nicht, dem widerspricht das BayRDG, aber für den Krankentransport hat das Unternehmen "zufällig" wahrscheinlich ein Dutzend KTWs bereitgestellt.

03.07.2018, 10:01

Forenbeitrag von: »Jengston«

Bayerische Staatszeitung: Immer mehr Einsätze, immer weniger Personal?

Bei einer Anhörung im Innenausschuss des Landtags wurden Fakten dargelegt und Lösungsvorschlag aufgezeigt: https://www.bayerische-staatszeitung.de/…r-personal.html

08.05.2018, 23:48

Forenbeitrag von: »Jengston«

SK-Verlag: "Flying Interventionalist kommt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus"

Und weil es noch nicht verlinkt war: die Seite vom Netzwerk Tempis Ich weiß jetzt nicht, ob IFR gleich GPS Anflug bedeutet, aber in Bern gibt's das schon einige Jahre --> https://m.tagesanzeiger.ch/articles/551b543eab5c37f7f8001bce

23.08.2015, 14:12

Forenbeitrag von: »Jengston«

Klinikum Main-Spessart (Unterfranken): Abmahnung wegen Tätigkeit als Notarzt in der Freizeit

Zitat von »fakl« In Bayern wird der Notarztdienst über die KVB gestellt und abgerechnet. (Ausnahmen?) Die Ärzte, die dort teilnehmen rechnen selbstständig über die Kassenärztliche Vereinigung ab, da sie eine Kassenzulassung haben. --> Es gibt in Bayern praktisch, von Ausnahmen abgesehen, keine "angestellten" Notärzte. Allerdings freue ich mich immer über Gegenbeispiele. Dann waren des vermutlich die Häuser, an denen ich die Akademiker abholt und sie an Notfallorten abgeliefert habe. Sie sind ei...

23.08.2015, 14:06

Forenbeitrag von: »Jengston«

Leiter Rettungsdienst mit 22 Jahren

Verständlich. Dass man den eigenen Namen noch öfters in Print-und Onlinemedien lesen wird, müsste der Führungsposition dann allerdings bewusst sein. Ob mit positiver oder negativer Berichterstattung im Kreisverband, ob gewollt oder ungewollt. Aber auch egal... weiterhin alles Gute im Job, falls er mitlesen sollte.

22.08.2015, 11:53

Forenbeitrag von: »Jengston«

Klinikum Main-Spessart (Unterfranken): Abmahnung wegen Tätigkeit als Notarzt in der Freizeit

Zitat von »fakl« Zitat von »Jengston« ist das sicherlich ein Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz NEF fahren die Leute in Bayern als 100% Selbstständige. Das es aber gegen den gesunden Menschenverstand verstößt tagsüber in der Klinik Dienst zu haben und nachts NEF zu fahren, das steht auf einem anderen Blatt. Ich schätze 80 Prozent. Folglich sind nach meiner Schätzung 20 Prozent keine freischaffenden Künstler und haben sich an entsprechende Gesetze zu halten. Und, egal in welcher Anstellung die ...

22.08.2015, 11:45

Forenbeitrag von: »Jengston«

Leiter Rettungsdienst mit 22 Jahren

Was spricht gegen den Klarnamen, wenn er in den verlinkten Zeitungen steht? Dann könnten wir ja auch den Namen des neuen Leiters entfernen.

21.08.2015, 21:37

Forenbeitrag von: »Jengston«

Klinikum Main-Spessart (Unterfranken): Abmahnung wegen Tätigkeit als Notarzt in der Freizeit

Eine Ärztin ist von ihrem Arbeitgeber, dem Klinikum Lohr, abgemahnt und die Nebentätigkeit als Notärztin entzogen worden. Man vermutet einen Zusammenhang mit den Bereitschaftsdiensten, den die Ärztin in der Vergangenheit als alleinerziehende Mutter nicht leisten konnte, aber stillschweigend akzeptiert wurde. Nunja, grundsätzlich hat der Arbeitgeber erstmal Direktionsrecht und wenn die Dame mehrere Tage zwischen Tagdiensten in der Klinik noch nachts das NEF besetzt, ist das sicherlich ein Verstoß...

21.08.2015, 19:13

Forenbeitrag von: »Jengston«

Leiter Rettungsdienst mit 22 Jahren

Die wahren Beweggründe? Vielleicht Kosten sparen. Der kommissarische Leiter wollte es m.W. gar nicht machen, er ist lang genug im Geschäft dabei, so dass er den Laden kennt und ihn übergangsweise führen konnte. Der Vorgänger hat das Handtuch geworfen, nachdem sich die Belegschaft gegen ihn gestellt hat. Edit/Mod.: Klarnamen entfernt.

16.08.2015, 19:08

Forenbeitrag von: »Jengston«

Absturz eines F16-Kampfjets in Bayern: Bericht über die Einsatzkoordination der beteiligten ILS

Die Erstmeldung war ja "Absturz Düsenjet", dann "Absturz Militärflugzeug". Da gibt's ja durchaus auch größere Flugzeuge, wo man dann mehrere Verletzte erwarten könnte...

15.08.2015, 22:47

Forenbeitrag von: »Jengston«

Leiter Rettungsdienst mit 22 Jahren

Richtig. Mindestalter 25 Jahre bei Beginn der Ausbildung. http://orgl-hof.de/orgl/was-ist-ein-orgl-elrd.html http://www.kvberchtesgaden.brk.de/index.htm?/el.php

15.08.2015, 22:22

Forenbeitrag von: »Jengston«

Leiter Rettungsdienst mit 22 Jahren

Wir vermischen irgendwie die Tätigkeiten vom Leiter Rettungsdienst und Organisatorischem Leiter. Und ein Unternehmen leiten... ich weiß ja nicht. Er nennt sich erstmal Abteilungsleiter und führt den Rettungsdienst gemeinsam mit Kreisgeschäftsführer, Personalabteilung, Buchhaltung, Vorstand und Wachleitern. Verhandeln wird er auch weniger, das wird eher vom Landesverband übernommen. Er ist sicherlich eine wichtige Person, aber viele Entscheidungen werden nicht von ihm alleine getragen.