Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 724

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 504

  • Nachricht senden

1

22.07.2017, 16:35

Personalprobleme in der Berliner Feuerwehr mit Auswirkungen auf den Rettungsdienst

Die BZ aus Berlin berichtet über die erheblichen Überstunden in der Berliner Feuerwehr, der Nichteinhaltung von Hilfsfristen u.a.m.:

http://www.bz-berlin.de/berlin/berliner-…bensgefaehrlich
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 599

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 643

  • Nachricht senden

2

22.07.2017, 17:54

Gedankenspiel:

Die Disposition der privaten KTW in die Hände der BF legen und mit der großen Berliner KTW-Flotte die RTW von Kleinsch**ß-Einsätzen befreien.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 210

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1820

  • Nachricht senden

3

22.07.2017, 18:20

Gedankenspiel:

Die Disposition der privaten KTW in die Hände der BF legen und mit der großen Berliner KTW-Flotte die RTW von Kleinsch**ß-Einsätzen befreien.
Wer bedient denn dann die ganzen Krankentransporte? Dieses Gedankenspiel gab es hier auch schon öfters, dass doch die KTW die Scheiß-Einsätze weg fahren sollen. Nur sind die KTW mit ihren Krankentransporten auch schon maximal ausgelastet. Ähnlich wie Berlin wird auch bei uns bald ein Modellversuch mit Notfall-KTW eingeführt. Bin gespannt wie sich das machen wird? Mehr als in Berlin, da wir mit den Hilfsfristen i.d.R. keine wirklichen Probleme habe. Ich bin einem BLS+ALS+Notarztmodell gar nicht so abgeneigt. Nur werden wir dann ggf. vielleicht nicht mehr so viele RettAss und NotSan brauchen. Und laut Destatis von 2015 sind genau diese deutlich in der Überzahl entgegen der hauptberuflichen RettSan.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 599

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 643

  • Nachricht senden

4

22.07.2017, 18:23

Ich bin einem BLS+ALS+Notarztmodell gar nicht so abgeneigt.


Würde für die Skills der NotSan nicht verkehrt sein.

Aber:
Würde es nicht darauf hinauslaufen wenn man die Grenzen zwischen Liegendtransport, Krankentransport und Notfallrettung wieder klarer ziehen würde?
Und wenn man eine Aufstockung im KTW bräuchte: Die ist wegen der geringeren Material-, Personal- und Ausbildungskosten deutlich schneller durchzuführen als in der Notfallrettung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian Kraatz (26.07.2017)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 210

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1820

  • Nachricht senden

5

22.07.2017, 18:32

Ich bin einem BLS+ALS+Notarztmodell gar nicht so abgeneigt.


Würde für die Skills der NotSan nicht verkehrt sein.

Aber:
Würde es nicht darauf hinauslaufen wenn man die Grenzen zwischen Liegendtransport, Krankentransport und Notfallrettung wieder klarer ziehen würde?
Und wenn man eine Aufstockung im KTW bräuchte: Die ist wegen der geringeren Material-, Personal- und Ausbildungskosten deutlich schneller durchzuführen als in der Notfallrettung.
Dazu müsste man aber ein Zwischending in den Entgelten einführen, wenn es anstatt Krankentransport und Notfallrettung noch ein Zwischending eingeführt wird. Ich wäre offen dafür.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 599

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 643

  • Nachricht senden

6

22.07.2017, 18:36

Aus Interesse: Gibt es bei euch keine unqualifizierten Krankenfahrten, sitzend und liegend?

IzF

Bronze-Mitglied

Beiträge: 197

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

7

22.07.2017, 18:42

Für Niedersachsen unterscheidet sich die Besatzung zwischen RTW und N-KTW nicht wenn beide Notfallrettungsdienstes machen. Was sollen dann N-KTW in der Region Hannover bringen?

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 172

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

8

22.07.2017, 19:44

RTW = RA/NFS als Transportführer

N/KTW = RS als Transportführer

Wenn man das so macht, braucht man mehr RS und weniger NotSan. Fände ich gut!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 210

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1820

  • Nachricht senden

9

22.07.2017, 20:58

Für Niedersachsen unterscheidet sich die Besatzung zwischen RTW und N-KTW nicht wenn beide Notfallrettungsdienstes machen. Was sollen dann N-KTW in der Region Hannover bringen?
Mirt der jetztigen Gesetzeslage nichts. Ist ja ein Modellversuch. Aber ich bin sicher, da wird drauf geschaut. Und der Einfluss auf die Gesetzgeber ist da auch vorhanden. Schau mal nach, woher der Minsterpräsident ursprünglich mal kam...

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 210

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1820

  • Nachricht senden

10

22.07.2017, 21:01

Aus Interesse: Gibt es bei euch keine unqualifizierten Krankenfahrten, sitzend und liegend?
Doch die gibt es. Ja nach Beqeumlichkeit verschwimmen da (leider) die Grenzen. Ausbaden muss es immer die große Leitstelle, wenn die kleinen Anbieter nicht mehr können oder wollen.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 210

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1820

  • Nachricht senden

11

22.07.2017, 21:02

RTW = RA/NFS als Transportführer

N/KTW = RS als Transportführer

Wenn man das so macht, braucht man mehr RS und weniger NotSan. Fände ich gut!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Problem ist nur, dass es mehr RettAss/NotSan gibt als RettSan. Könnte ein Problem werden. Destatis hat Zahlen dazu, was die Anzahl von Beschäftigten im Rettungsdienst betrifft, aufgedröselt in Hilfsarbeiter und Fachkräfte.

Taubenzüchter

Ehren-Mitglied

  • »Taubenzüchter« ist männlich

Beiträge: 1 911

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: NFS

Danksagungen: 356

  • Nachricht senden

12

23.07.2017, 09:31

In Karlsruhe suchen sie für den KTP glaube ich 20 RS. Das ist Spiegelbildlich für ganz BaWü. NotSan und RettAss sind nicht grade in großer Menge vorhanden auf dem Markt, aber RS noch viel weniger.

hpcpr

Silber-Mitglied

Beiträge: 178

Danksagungen: 394

  • Nachricht senden

13

23.07.2017, 09:40

aber RS noch viel weniger.
Das haben ja auch in den "guten alten Zeiten" die Zivis gemacht.

Man könnte einfach wieder die Wehrpflicht einführen und schon wäre das Personalproblem gelöst. :ironie:
Views and opinions are my own.

“The electric light did not come from the continuous improvement of candles.” - Oren Harari

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Weltreisender (26.07.2017), Sebastian Kraatz (26.07.2017)

Blodwyn76

Gold-Mitglied

  • »Blodwyn76« ist männlich

Beiträge: 605

Qualifikation: Rettungsassistent
Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

14

23.07.2017, 09:51

aber RS noch viel weniger.
Das haben ja auch in den "guten alten Zeiten" die Zivis gemacht.

Man könnte einfach wieder die Wehrpflicht einführen und schon wäre das Personalproblem gelöst. :ironie:


Oder die FSJler, BufDis oder Ein-Euro-Jobber besser zahlen :ironie:

Monkeyface

Gold-Mitglied

Beiträge: 441

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Medizinstudent

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

15

23.07.2017, 10:09

Tja, die wirtschaftliche Lage ist halt einfach zu gut um leicht vernünftige Angestellte zu finden. Ich kenne ein paar Leute, die seit Monaten erfolglos versuchen, Mitarbeiter zu finden. Und das obwohl das Anforderungsprofil sich auf "muss morgens halbwegs zuverlässig da sein" beschränkt und die relativ gut zahlen würden.

nick1210

Bronze-Mitglied

Beiträge: 72

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bayern

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

16

23.07.2017, 10:50

Ich würde ein System aus NKTW mit 2x RS und wenigen RTW mit besser, praxisnäher ausgebildeten NotSan für die meisten der jetzigen NA- Indikationen optimal finden. Dazu eventuell einen (meist luftgebundenen?) Notarztzubringer für entsprechende Indikationen. Mal ehrlich, auch wenn das viele nicht hören wollen - ein RS in der Ausbildungsform die es damals vielerorts gab reicht für 60-70% der Gesamreinsätze (KTP, Sturz, Verletzt, Kopfplatzwunde, Erkrankt....). Man müsste die Leute halt zusätzlich eine Woche oder so im sicheren Erkennen von ALS- Indikationen schulen. Der dreijährig ausgebildete Notfallsanitäter ist, wenn man seine Ausbildung noch mal umstrukturiert und den vielen unsinnigen Balast durch Notfallmedizin ersetzt, mit Sicherheit in der Lage ACS, Anaphylaxie, Krampfanfälle, Asthma usw alleine sicher abzuarbeiten. Wäre ein großes Ersparnis für den Beitragszahler und wie ein anderer User schon schrieb gut für die Skills der NotSan. Scheitert aber halt an zahllosen Ebenen. Die BF Berlin ändert ja glaube ich nix am Indikationskatalog NOTF / NOTF NA, sondern disponiert jetzt halt bestimmte Bilder die bisher NotF waren als Notfalltransport mit dem "NKTW" (also eigentlich genauso wie auch häufig die Notfallrettung?) oder?

nick1210

Bronze-Mitglied

Beiträge: 72

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bayern

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

17

23.07.2017, 13:32

In der Theorie klingt das alles nett und gut, ja. Ich habe in drei Jahren Ausbildung eben meine Meinung zu dem Lehrplan und insbesondere der Anlehnung an die BFSO der Krankenpflege mit dem Lernfeldkonzept entwickelt. Ich lasse dir aber natürlich deine Meinung und sehe ja auch nicht nur negatives daran. Den Lehrplan findet man unter Lehrplan Notfallsanitäter Bayern auf Google.

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 172

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

18

24.07.2017, 08:08

Die Diskussion zum Inhalt der NFS Ausbildung wurde hierherverschoben.

Smiley1234

Mitglied

  • »Smiley1234« ist männlich

Beiträge: 70

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

19

24.07.2017, 20:34

"Problem" ist evtl. auch das Dialysepatienten die Laufen können oder einen Rolli brauchen auch mit dem KTW in Berlin gefahren werden. Der Patient könnte ja nachbluten.
In z.B. Frankfurt am Main wird Dialyse überwiegend von Liegendmietwägen erledigt und KTW sieht man nur wenn Patient Sauerstoff benötigt.
Das gleiche ist mit Patienten die zur Bestrahlung müssen.

Dazu waren zumindest letztes Jahr in Berlin die RS noch Mangelware und die privaten KTW-Unternehmen auf der Suche nach Personal. Liegt aber wohl auch an 8,50 € Stundenlohn.

@Taubenzüchter
In Karlsruhe hat überwiegend das DRK die Personalprobleme. Deren offene Stellen sind deutlich im 2stelligen Bereich.

Taubenzüchter

Ehren-Mitglied

  • »Taubenzüchter« ist männlich

Beiträge: 1 911

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: NFS

Danksagungen: 356

  • Nachricht senden

20

24.07.2017, 20:59


@Taubenzüchter
In Karlsruhe hat überwiegend das DRK die Personalprobleme. Deren offene Stellen sind deutlich im 2stelligen Bereich.
Überwiegend ja. Aber auch bei PM und ASB rennen die Bewerber nicht grade die Bude ein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taubenzüchter« (25.07.2017, 19:00)