Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 192

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1606

  • Nachricht senden

41

11.03.2019, 08:00

Mal was anderes zum Thema Ausland:
Da ist UK mit dem Ambulance Response Programme ein Schritt voraus: https://www.england.nhs.uk/wp-content/up?s-easy-read.pdf

Zitat aus der Publikation:
"Ambulance services often send
more than one vehicle to try to
meet the 8 minute target."

Das bedeutet die schicken blind einfach 2 RTW, nach dem Motto: Einer wird schneller sein? 8-o
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Blodwyn76

VIP-Mitglied

  • »Blodwyn76« ist männlich

Beiträge: 843

Qualifikation: Rettungsassistent
Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

42

11.03.2019, 13:52

Soviel ich weiss, ist es in GB durchaus üblich, je nach Meldung mehrere Teams zu schicken. Da geht es dann aber nicht (nur) um die Hilfsfrist, sondern schlicht und einfach um mehr Manpower. Gerade bei Reanimationen ja auch nicht schlecht. Klar, in einem Notarztsystem, in dem der Arzt mit Fahrer separat kommt, nicht nötig, weil ich da gleich mal vier Mann / Frau / diverse vor Ort habe. In einem System, das primär aber nur zwei Besatzungsmitglieder für die "normalen" Notfälle vorsieht, dann u.U. aber doch sinnvoll.
Wir reanimieren hier auch regelmässig nur zu zweit. Geht, aber wir sind dann doch froh, wenn wir ein zweites Team oder z.B. First Responder o.ä. noch zur Unterstützung haben (oder sonst halt den LUCAS).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hauke (11.03.2019)

MarkusB

Ehren-Mitglied

  • »MarkusB« ist männlich

Beiträge: 1 888

Qualifikation: Notarzt
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 606

  • Nachricht senden

43

11.03.2019, 14:03

Mal was anderes zum Thema Ausland:
Da ist UK mit dem Ambulance Response Programme ein Schritt voraus: https://www.england.nhs.uk/wp-content/up?s-easy-read.pdf

Zitat aus der Publikation:
"Ambulance services often send
more than one vehicle to try to
meet the 8 minute target."

Das bedeutet die schicken blind einfach 2 RTW, nach dem Motto: Einer wird schneller sein? 8-o

So kenne ich es beispielsweise auch aus den niederlanden - bei meiner alten Arbeitsstelle im Grenzgebiet sind wir bei solchen Meldebildern (zusätzlich zur niederländischen Ambulance und zur niederländischen Polizei) auch losgeschickt worden, so dass dann oftmals RTW, NEF, 1 Ambulance und 2 niederländische Streifenwagen vor Ort waren

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Weltreisender (11.03.2019)

krumel

Ehren-Mitglied

  • »krumel« ist männlich

Beiträge: 1 594

Qualifikation: EMT / Paramedic (USA/GB/Other)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Anwendungsspezialist

Danksagungen: 624

  • Nachricht senden

44

11.03.2019, 23:08

Soviel ich weiss, ist es in GB durchaus üblich, je nach Meldung mehrere Teams zu schicken. Da geht es dann aber nicht (nur) um die Hilfsfrist, sondern schlicht und einfach um mehr Manpower. Gerade bei Reanimationen ja auch nicht schlecht. Klar, in einem Notarztsystem, in dem der Arzt mit Fahrer separat kommt, nicht nötig, weil ich da gleich mal vier Mann / Frau / diverse vor Ort habe. In einem System, das primär aber nur zwei Besatzungsmitglieder für die "normalen" Notfälle vorsieht, dann u.U. aber doch sinnvoll.
Wir reanimieren hier auch regelmässig nur zu zweit. Geht, aber wir sind dann doch froh, wenn wir ein zweites Team oder z.B. First Responder o.ä. noch zur Unterstützung haben (oder sonst halt den LUCAS).


Genau so. Läuft in Australien ähnlich. Macht auch einfach Sinn, die 4 Mann bei der Rea brauchst du einfach, grade auch wenn du (was in Paramedic-Systemen einfach eher der Fall ist) tendenziell öfter unter Reanimation fährst.

tansamalaja

VIP-Mitglied

  • »tansamalaja« ist männlich

Beiträge: 905

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

45

12.03.2019, 23:28

Ich frag mich, wie 2 in so einem Flächenlandkreis verteilte Fahrzeuge einen relevanten Zeitraum vor dem nächstes RTW da sein sollen. Bei uns (ähnliche Topographie) ist es bei 3 verteilten NEF eine wahre Rarität, wenn die zuerst am Einsatzort sind. Warum sollte das bei REF anders sein?
Für den südlichen Standort habe ich es mal Pi-mal-Daumen eingezeichnet - weder (das mittlere & westliche) Nordstrand noch die Reußenköge sind von der Husumer als auch der Högeler Wache von einem RTW innerhalb der Hilfsfrist zu erreichen. Vom Standort Wobbenbüll mit einem REF-PKW ist das sicher machbar. Und im nördlichen Bereich gibt es ähnliche Bereiche. Also hat das schon eine Relevanz.
»tansamalaja« hat folgendes Bild angehängt:
  • ref-bereich.jpg
Wenn der Hirntod wirklich ein Indiz für das Lebensende wäre, dann
müssten in Deutschland ganze Bevölkerungsgruppen begraben werden.
(Dieter Nuhr)

http://www.brianpeschke.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tansamalaja« (12.03.2019, 23:41)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bodo#3 (13.03.2019), BeLi90 (13.03.2019)

MarkusB

Ehren-Mitglied

  • »MarkusB« ist männlich

Beiträge: 1 888

Qualifikation: Notarzt
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 606

  • Nachricht senden

46

14.03.2019, 12:31

Soviel ich weiss, ist es in GB durchaus üblich, je nach Meldung mehrere Teams zu schicken. Da geht es dann aber nicht (nur) um die Hilfsfrist, sondern schlicht und einfach um mehr Manpower. Gerade bei Reanimationen ja auch nicht schlecht. Klar, in einem Notarztsystem, in dem der Arzt mit Fahrer separat kommt, nicht nötig, weil ich da gleich mal vier Mann / Frau / diverse vor Ort habe. In einem System, das primär aber nur zwei Besatzungsmitglieder für die "normalen" Notfälle vorsieht, dann u.U. aber doch sinnvoll.
Wir reanimieren hier auch regelmässig nur zu zweit. Geht, aber wir sind dann doch froh, wenn wir ein zweites Team oder z.B. First Responder o.ä. noch zur Unterstützung haben (oder sonst halt den LUCAS).


Genau so. Läuft in Australien ähnlich. Macht auch einfach Sinn, die 4 Mann bei der Rea brauchst du einfach, grade auch wenn du (was in Paramedic-Systemen einfach eher der Fall ist) tendenziell öfter unter Reanimation fährst.


Letztendlich wäre so etwas hier auch trotz NEF nicht schlecht - zum einen sind so sicherlich 4 Personen schneller am Patienten verfügbar, da das NEF häufig eine längere Anfahrt hat, bei einer dezentralen Stationierung der Fahrzeuge ist es auch möglich, dass dadurch mal ein (sonst weiter entfernter und daher nicht primär alarmierter) RTW schneller vor Ort ist und es erhöht den Anteil von der Versorgung von lebensbedrohlichen Notfällen bei sonst deutlicher Zunahme der Bagatelleinsätze.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (14.03.2019), thh (14.03.2019)

Analyse_drücken

Gold-Mitglied

  • »Analyse_drücken« ist männlich

Beiträge: 697

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

47

16.03.2019, 19:28

Habe heute in einer Praxisanleiterfobi die Algorithmensammlung des Kreises Nordfriesland kennengelernt. U.a. ist da Fentanyl zur Analgesie durch NotSan vorgesehen/freigegeben.

Gibts die Algorithmen irgendwo online? (Oder als pdf per PN...)

Ger

Mitglied

Beiträge: 42

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

48

16.03.2019, 20:11

Die sind wahrscheinlich an die Landesalgorithmen von Schleswig-Holstein angelehnt.

Siehe hier: https://schleswig-holstein.de/DE/Fachinh…cationFile&v=10 Seite 66.