Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

DaniRA

Ehren-Mitglied

  • »DaniRA« ist männlich
  • »DaniRA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 780

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Sachsen

Danksagungen: 259

  • Nachricht senden

1

06.04.2018, 17:28

"Notarzt wird geblitz und will seine Praxis schließen"

Hi!

In dem ersten Bericht erläutert der Arzt seinen Notarzteinsatz und das daraus resultierende Knöllchen.
Der zweite Bericht ist die Stellungnahme der Stadt und stellt das ganze anders dar.
Und daher,m.M. läuft der Herr völlig zurecht 2 Monate.
Grüße Dani
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen...
Genau so ist es übrigens wenn man doof ist...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sequoiadendron (07.04.2018)

Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich

Beiträge: 1 990

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

2

06.04.2018, 17:47

Danke für die Verlinkung, wollte es auch gerade machen.
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 270

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

3

06.04.2018, 18:19

In der Pressemitteilung hätte man ruhig die unnötige und unverhältnismäßig hohe Gefährdung von Verkehrteilnehmern herausstellen können. Solche Hasardeure möchte man nicht auf der Straße haben.

Thor

Gold-Mitglied

  • »Thor« ist männlich

Beiträge: 521

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

4

06.04.2018, 18:33

Privatauto ohne Blaulicht, mit 84 km/h durch die 30er Zone. So schnell würde ich nicht mal mit RTW und Pressluft fahren. Da hat der gute Mann aber die Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer billigend in Kauf genommen. Ich denke mal er weiß genau um seine Chance und legt deswegen keinen Widerspruch ein.

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 943

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1717

  • Nachricht senden

5

06.04.2018, 18:43

Zitat

Und daher,m.M. läuft der Herr völlig zurecht 2 Monate.


Es gibt solche Ärzte - das gilt vermutlich auch für andere Berufe, aber gefühlt sind vor allem Ärzte und vielleicht noch Lehrer und Juristen betroffen -, bei denen sich eine überraschend Unkenntnis der (für die berufliche Tätigkeit relevanten) Rechtslage mit beträchtlichem Selbstbewusstsein verbindet.

Nach meiner Erfahrung geht das über kurz oder lang selten gut aus.

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 270

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

6

06.04.2018, 19:05

Zum Glück nur "nicht gut" für den betreffenden Raser. Zumindest ist mir über die Jahre nicht aufgefallen, dass über viele Unfälle mit Personenschäden an Dritten berichtet wird.
Oder täuscht das?

Hauke

Ehren-Mitglied

  • »Hauke« ist männlich

Beiträge: 2 397

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Fluglotse

Danksagungen: 1850

  • Nachricht senden

7

06.04.2018, 19:17

Das öffentliche Empören stärkt leider das Selbstbewusstsein dieser Leute. Sie sehen „das Volk“ hinter sich
“When I was a boy and I would see scary things in the news, my mother would say to me, "Look for the helpers. You will always find people who are helping.”

• Fred Rogers

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thh (07.04.2018)

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 270

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

8

06.04.2018, 22:26

Ja. Das funktioniert pegidös gut.

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 943

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1717

  • Nachricht senden

9

07.04.2018, 12:02

Zum Glück nur "nicht gut" für den betreffenden Raser.


Ja, das meinte ich. -- Wer einen solchen Aufstand für ein paar hundert Euro und zwei Monate Fahrverbot macht, hat in der Regel ein vergleichbares Selbstbewusstsein beim Umgang mit dem Ausstellen von Gesundheitszeugnissen, der Abrechnung ärztlicher Leistungen oder dem Einsatz von Arznei- und Betäubungsmitteln. Da ist es dann aber schnell nicht mehr mit 300 EUR getan.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael Neupert (09.04.2018)

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 130

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1536

  • Nachricht senden

10

07.04.2018, 12:30

Manchmal muss man(n) seine "Stärke" (Potenz) eben in anderen Gebieten beweisen. ;-)
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

0-85-1

Silber-Mitglied

  • »0-85-1« ist männlich

Beiträge: 458

Qualifikation: Rettungshelfer

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Sicherheitsberater, freier Referent

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

11

15.04.2018, 08:27

Zumindest ist mir über die Jahre nicht aufgefallen, dass über viele Unfälle mit Personenschäden an Dritten berichtet wird.
Oder täuscht das?
Ich denke ja.
Mangels geeigneter offizieller Statistiken habe ich mir vor ein paar Jahren mal den Spaß gegönnt und über einen Zeitraum von zwei Jahren die netzverfügbaren polizeilichen Pressemeldungen ausgewertet. Im Schnitt passieren 360 Unfälle im Jahr unter SoSi, mit im Schnitt 10 Toten und rund 800 Verletzten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maverick83 (16.04.2018)

0-85-1

Silber-Mitglied

  • »0-85-1« ist männlich

Beiträge: 458

Qualifikation: Rettungshelfer

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Sicherheitsberater, freier Referent

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

12

15.04.2018, 08:35

Nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister hat der Arzt jetzt doch Widerspruch eingelegt (Pressebericht).

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 208

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

13

06.05.2018, 19:11

Der Arzt scheint doch einsichtig und eine Lösung wird gesucht.

http://www.spiegel.de/panorama/goerlitz-arzt-vraitislav-prejzek-behaelt-nach-bussgeldstreit-seine-praxis-a-1201979.html



Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk

Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich

Beiträge: 1 990

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

14

07.05.2018, 06:22

Lösung? Chauffeur? Zu Fuss laufen? Urlaub machen? Wie jeder ander auch?
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

DocJojo

VIP-Mitglied

  • »DocJojo« ist männlich

Beiträge: 580

Qualifikation: Notarzt

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Anästhesist

Danksagungen: 441

  • Nachricht senden

15

07.05.2018, 10:25

Lösung? Chauffeur? Zu Fuss laufen? Urlaub machen? Wie jeder ander auch?


Hoffentlich, aber wie so häufig wird man das anders lösen, weil man doch so wenig Notärzte hat... da sind charakterliche (hier in diesem Fall) und fachliche (das kann ich nicht beurteilen in dem Fall) Eignungen manchmal leider Zweitrangig...

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 957

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

16

07.05.2018, 13:11

Was ist die wichtigste Eigenschaft eines Notarztes?
Existenz!

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

17

08.05.2018, 09:18

Es handelt sich ja um eine viel gefährdetere Spezies als um einen Notarzt... Es ist ein echter Landarzt. Und ja, da muss man inzwischen wirklich froh sein, wenn es überhaupt einen gibt. Möchte bei der Aufwand/Einnahme Relation halt keiner mehr machen.
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 943

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1717

  • Nachricht senden

18

08.05.2018, 12:17

Zitat

Es handelt sich ja um eine viel gefährdetere Spezies als um einen Notarzt... Es ist ein echter Landarzt.


Landärzte pflegen mehrerePraxen in Form einer GmbH zu betreiben?

Dann wundert es mich etwas, dass man Landärzte so schwer findet.

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

19

08.05.2018, 14:18

Mehrere Praxen durch einen Landarzt habe ich im Blockpraktikum schon erlebt. Das fand ich extrem anstrengend, aber wenn andere Praxisstandorte nicht besetzt sind und der Einzugsbereich entsprechend wächst, ist es u.U. durchaus praktikabler als die Zahl der notwendigen Hausbesuche hochzutreiben. Öffentlicher Personennahverkehr ist ja nicht der größte Standortvorteil ruraler Regionen. Aber eine GmbH hatte der gute Mann meines Wissens nicht. Oder habe ich dich gerade schlicht nicht verstanden?
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

olleHoop

Gold-Mitglied

Beiträge: 544

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Medizinstudent

Danksagungen: 428

  • Nachricht senden

20

08.05.2018, 14:29

Er betreibt in Tschechien eine GmbH mit mehreren Praxisstandorten