Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Snoopy

Ehren-Mitglied

  • »Snoopy« ist männlich
  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 791

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

17.05.2018, 08:05

RTW Besatzung wird durchs Bahnhofsviertel gejagt

Zitat:

Am 15.5.2018 wurde gegen 10.15 der Rettungswagen 2/83/2 zu einer hilflosen Person ins frankfurter Bahnhofsviertel gerufen. Dort angekommen, wurde das Rettungsdienst Personal beschimpft, bedroht, beleidigt und letztendlich zu einer ca. 30 Meter Verfolgungsjagd gezwungen. Das Rettungsdienst Personal konnte gerade noch den (sicheren) Rettungswagen erreichen und flüchtete in die Taunusstraße. Laut Polizei besteht kein öffentliches Interesse an der Verfolgung der Angelegenheit, auch dieses „es ist ja nix passiert, man ist ja körperlich unversehrt“ ist gefallen.
Komischerweise findet man auch nix im "Polizei Bericht", auch in der Hessenschau oder sonstigen Medien wird nichts geschrieben / erwähnt.
Ich bin ja der Meinung das die Polizei jeden Einsatz im Bahnhofsviertel begleiteten sollte…..

Muss erst wirklich was passieren? wann wird die Polizei, die Politik wach?
Muß ich mich den erst an vertrauensvolle Medien wenden?

Ich bin einfach nur enttäuscht, ich könnte heulen / schreien vor Wut und Schmerz.....

Vielleicht versteht mich ja jemand?

https://www.facebook.com/Cleaner73/posts/2201604553202473
Liebe Dein Leben, denn Du hast nur das eine.

ahnungsloser

Bronze-Mitglied

  • »ahnungsloser« ist männlich

Beiträge: 262

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

2

17.05.2018, 10:46

Danke für Deinen Text.

Persönlich verstehe ich Dich gut, war selber mal in einer sehr unschönen Situation, die glückerweise für mich und meine beiden Kollegen gut ausging. Und die Entwicklung der letzten Jahre hat mich auch dazu bewegt meine zusätzlich ehrenamtlich ausgeübte HvO Tätigkeit einzustellen. Ich will nicht mehr alleine in dunkle unbekannte Häuser u.ä. gehen. Im Team immer noch etwas anderes aber nicht alleine!

Und was die Verfolgung und Veröffentlichung von Straftaten oder wie gerne gesagt wird, von mutmaßlichen Straftaten, angeht, ist mein persönlicher Eindruck, dass es darauf ankommt, wer ist das Opfer, wer ist der Täter und wie groß ist der öffentliche Druck. Was hat die Tagesschau mal geäußert... über Taten mit regionalen Bezug berichten wir nicht. Der aktuelle Bundesinnenminister halt schließlich verkündet die Zahlen der Straftaten sind rückläufig.

Wie Du leider schon gesagt hast, erst wenn etwas ganz schlimmes passiert, werden die Verantwortlichen wieder medienwirksam reagieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ahnungsloser

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 105

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1501

  • Nachricht senden

3

19.05.2018, 11:25

Am 15.5.2018 wurde gegen 10.15 der Rettungswagen 2/83/2 zu einer hilflosen Person ins frankfurter Bahnhofsviertel gerufen. Dort angekommen, wurde das Rettungsdienst Personal beschimpft, bedroht, beleidigt und letztendlich zu einer ca. 30 Meter Verfolgungsjagd gezwungen. Das Rettungsdienst Personal konnte gerade noch den (sicheren) Rettungswagen erreichen und flüchtete in die Taunusstraße. Laut Polizei besteht kein öffentliches Interesse an der Verfolgung der Angelegenheit, auch dieses ?es ist ja nix passiert, man ist ja körperlich unversehrt? ist gefallen.
Komischerweise findet man auch nix im "Polizei Bericht", auch in der Hessenschau oder sonstigen Medien wird nichts geschrieben / erwähnt.
Ich bin ja der Meinung das die Polizei jeden Einsatz im Bahnhofsviertel begleiteten sollte?..


Laut "Polizei"...


Ich würde aber so weit gehen, zu sagen, dass der 1 Polizeibeamte, dem man den Fall geschildert hat, das so sah.
Ob das nun andere Polizisten oder die Staatsanwaltschaft auch so sehen, sei dahin gestellt.
Hier schmeißt man alle Polizisten in einen Topf und versaut es sich bei allen...

Deswegen finde ich den Weg über Facebook sehr schlecht. Besser ist in solchen Fällen der Weg über Vorgesetzte.

Das ihr Anzeige gegen Unbekannt erstatten könnt und bei der Ermittlung vielleicht nix rauskommt, das steht auf einem anderen Blatt.
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sargnagel (19.05.2018)