Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Joke

Bronze-Mitglied

  • »Joke« ist männlich
  • »Joke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

1

01.06.2018, 22:43

Notruf missbraucht: Junge Frau foppte Sanitäter

19-Jährige täuschte eine Ohnmacht vor und machte sich über die Retter lustig

Eine 19-jährige Frau hat in der Nacht auf Donnerstag mehrere Rettungskräfte getäuscht. Der Notfallsanitäter Carsten Gutbrod berichtete dem TAGBLATT, das DRK sei um 4.30 Uhr von der Leistelle alarmiert worden: An der Bushaltestelle Sindelfinger Straße müsse eine Frau reanimiert werden.

klick mich
Manchmal ist das Blatt zwischen den Zeilen auch einfach nur weiß.

SanSold

VIP-Mitglied

  • »SanSold« ist männlich

Beiträge: 1 611

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Rettungsassistent, Leitstelledisponent

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

2

01.06.2018, 23:50

Es mag jetzt vollkommen unprofessionell klingen: aber in so einem moment könnte ich verstehen wenn einem beteiligten die Hand ausrutscht! Ich könnte demjenigen moralisch keinen vorwurf machen, :sad:
[b] :rtw: "Rettungsdienst" sind die Typen, die zu einem kommen, wenn man etwas getan hat, wofür man eigentlich zu dämlich ist. :rtw:
[/b]

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 125

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

3

01.06.2018, 23:56

Ich finde hier vor allem die Formulierung "foppte" falsch, da verniedlichend. Ist das gleiche wie bei den Abgasmanipulationen, wo von "Schummeln" statt Betrug gesprochen wird.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thimi (02.06.2018), niwie (02.06.2018), thh (03.06.2018), Blutverlust (04.06.2018)

maxx

Bronze-Mitglied

  • »maxx« ist männlich

Beiträge: 86

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent und Notfallsanitäter

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

4

02.06.2018, 11:02

Jetzt mal im Ernst....

Dass der KTW die Lage nicht checkt, ok, ...

Aber der RTW?
Wenn die dann den Notarzt geholt haben, hat die entweder verdammt gut gespielt oder die beiden hatten es jetzt nicht so mit Untersuchung...
Spätestens der "diagnostische Wendeltubus" differenziert hier sehr zuverlässig zwischen bewusstlos und dumm :biggrin_1:
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 646

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

5

02.06.2018, 16:33

Oder der Arm auf Gesicht Fall Test...

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 577

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2006

  • Nachricht senden

6

02.06.2018, 19:14

Was stimmt mit Euch nicht?
Verständnis dafür, dass man Patienten schlägt, ihnen bewusst Schaden zufügen.

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hauke (02.06.2018), Jörg Holzmann (02.06.2018), dens (02.06.2018), niwie (02.06.2018), GuyFawkes (02.06.2018), Andrechen (02.06.2018), condorp4 (03.06.2018), DocJojo (03.06.2018), Matthias Wenzel (03.06.2018), M1k3 (03.06.2018), Thimi (03.06.2018), Monschi (03.06.2018), münchner82 (04.06.2018)

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 646

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

7

02.06.2018, 20:15

Was stimmt mit Euch nicht?
Verständnis dafür, dass man Patienten schlägt, ihnen bewusst Schaden zufügen.


Auch wenn zwischen Nachvollziehen und Verstehen noch ein Unterschied ist, ist beides nichts was man diesbezüglich äussern sollte.

Und im Übrigen hoffe ich, dass das Strafverfahren nach §145 StGB (Notruf-Missbrauch) nicht schon wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt sondern komplett durchgezogen wird. Da muss einfach das Zeichen gesetzt werden dass so etwas nicht toleriert wird und eben nicht mit einer Einstellung oder einem Freispruch endet... Allein schon aus Gründen der Spezial- und Generalprävention.

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 933

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 791

  • Nachricht senden

8

02.06.2018, 21:45

Jetzt mal im Ernst....

Dass der KTW die Lage nicht checkt, ok, ...

Aber der RTW?
Wenn die dann den Notarzt geholt haben, hat die entweder verdammt gut gespielt oder die beiden hatten es jetzt nicht so mit Untersuchung...
Spätestens der "diagnostische Wendeltubus" differenziert hier sehr zuverlässig zwischen bewusstlos und dumm :biggrin_1:


Ganz ehrlich? Genau wegen solchen Aussagen brauchen wir uns nicht über BTMs und Co unterhalten.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

condorp4 (03.06.2018), Hauke (03.06.2018), Polycom (05.06.2018)

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 056

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur Fahrzeugüberwachung/Einzelgenehmigungen

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

9

03.06.2018, 00:51

Den Zusammenhang versteh ich nicht.
Was ist, wenn das Ende nichts als ein böser Anfang ist...?

maxx

Bronze-Mitglied

  • »maxx« ist männlich

Beiträge: 86

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent und Notfallsanitäter

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

10

03.06.2018, 08:07


Ganz ehrlich? Genau wegen solchen Aussagen brauchen wir uns nicht über BTMs und Co unterhalten.
Den Zusammenhang versteh ich nicht.


Vermutlich hält Andrechen den Einsatz von Wendeltuben bei bewusstlosen Patienten für unprofessionell.

Vielleicht zur Erklärung:
Ich setze den Wendel sehr häufig ein. Eine gute Möglichkeit zur Verhinderung der Atemwegssicherung (natürlich nur zur Verhinderung der Verlegung durch den Zungengrund) bei Spontanatmern. Der Wendel wird super toleriert, auch bei weniger tiefer Bewusstlosigkeit, viel besser als der Guedel. Auch in Kombination mit einer Seitenlage, bei der dann nicht mehr auf Strenge Reklination geachtet werden muss.

Und wenn jetzt tatsächlich jemand (vielleicht sehr gut und warum auch immer) schauspielt und gar nicht bewusstlos ist und durch die Einlage des Wendeltubus sein Schauspiel abbricht, ist das gut.
Nebenbei: Ich habe bei (tatsächlich bewusstlosen) Alkoholintoxikierten schon mehrfach festgestellt, dass die Weckversuche durch die klassischen Schmerzreize fehlgeschlagen sind, der Wendel aber aus dem alkoholischen GCS: 3 einen Zustand gemacht hat, den man wenigstens als wach bezeichnen konnte.

Ich weiß nicht, wie du das siehst Andrechen, oder die anderen, aber so etwas gehört für mich schon zum Handwerkszeug des Sanitäters und muss nicht gleich als Kompetenzüberschreitung gelten. Atememwegsmanagement einerseits und der Umgang mit "Spezialisten" andererseits muss auch ohne Notarzt zunächst mal möglich sein. Je nach dem wie es dann ist, muss der Doktor natürlich kommen (wenn dann doch eine echte Bewusstlosigkeit vorliegt).
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 933

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 791

  • Nachricht senden

11

03.06.2018, 08:43

Ich muss gerade wirklich nach den passenden Worten suchen.... Ich finde deine Aussage einfach absolut unangebracht, dass man sowas nicht "checkt". Und ein" diagnostscher Wendlubus" ist für mich eine Frechheit, mit den netten Emojis liest es sich nämlich für mich so, als macht man das aus Fun und nicht zugunsten des Pat. Wenn der Pat. bewusstlos ist, dann gehe ich erst mal davon aus, dass das pathologisch bediengt ist und nicht aus Spaß. Da schiebe ich keinen Tubus, um zu sehen, ob er/sie denn spielt.
Zur Atemwegsicherung gerne. Im übrigen: Stabile Seitenlage soll wohl auch ab und an mal helfen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andrechen« (03.06.2018, 08:50)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

krumel (03.06.2018)

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 171

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5367

  • Nachricht senden

12

03.06.2018, 08:47

Vermutlich hält Andrechen den Einsatz von Wendeltuben bei bewusstlosen Patienten für unprofessionell.

Ich setze den Wendel sehr häufig ein.

Und ein" diagnostscher Wendetubus" ist für mich eine Frechhei


Kostenloser Klugschiss: Wendl-Tubus, mit einem „e“.

:drinks:

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 933

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 791

  • Nachricht senden

13

03.06.2018, 08:52

Vermutlich hält Andrechen den Einsatz von Wendeltuben bei bewusstlosen Patienten für unprofessionell.

Ich setze den Wendel sehr häufig ein.

Und ein" diagnostscher Wendetubus" ist für mich eine Frechhei


Kostenloser Klugschiss: Wendl-Tubus, mit einem „e“.

:drinks:

Wenn du Sonntags mal länger schlafen würdest, dann hätte ich auch mehr Zeit meine Texte noch mal anzusehen :D

kobe222

Gold-Mitglied

  • »kobe222« ist männlich

Beiträge: 435

Qualifikation: Rettungsassistent
Arzt
Notarzt
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Arzt

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

14

03.06.2018, 13:14

Vielleicht ein bisschen weniger Alarm insgesamt.
Diagnostischer Wendeltubus, nun ja, es sollte schon ein (pot.) A-Problem als Indikation vorliegen.
Der "Arm auf Gesicht Fall Test" hat schon des öfteren einen entscheidenen Hinweis auf einen psychogenen Krampfanfall in Zusammenschau mit anderen Befunden geliefert; bei korrekter Durchführung ohne rel. Verletzungsrisiko anwendbar.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (03.06.2018)

SanSold

VIP-Mitglied

  • »SanSold« ist männlich

Beiträge: 1 611

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Rettungsassistent, Leitstelledisponent

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

15

04.06.2018, 08:07

Was stimmt mit Euch nicht?
Verständnis dafür, dass man Patienten schlägt, ihnen bewusst Schaden zufügen.


Ich habe gesagt das ich es verstehen könnte, nicht das ich es für gut befinde. Und von Patient kann in dem Fall eh nicht die Rede sein.
[b] :rtw: "Rettungsdienst" sind die Typen, die zu einem kommen, wenn man etwas getan hat, wofür man eigentlich zu dämlich ist. :rtw:
[/b]

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (04.06.2018)

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 577

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2006

  • Nachricht senden

16

04.06.2018, 12:55

Einfach nochmal lesen was Du geschrieben hast und was ich geschrieben habe.

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 421

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

17

04.06.2018, 13:09

Wir sollten uns bitte soweit im Griff haben, dass wir niemanden schlagen. Weder im dienstlichen noch privaten Umfeld. Notwehr, Nothilfe etc sei ausgenommen. Das wäre schon wichtig...
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thimi (04.06.2018), niwie (04.06.2018), thh (05.06.2018), M1k3 (05.06.2018), krumel (09.06.2018)

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 056

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1471

  • Nachricht senden

18

04.06.2018, 19:58

In Bayern hätte ich meine Energie am nächsten Morgen in die Privatrecnnung investiert. :morning2:
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus