Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren
  • »Charlescrabs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

1

19.01.2019, 13:22

Berliner Morgenpost: Neues Katastrophenschutzgesetz für Berlin


  • »Charlescrabs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

2

21.01.2019, 20:57

„Für Diskussionen sorgen geplante Änderungen zur Zusammenarbeit mit privaten Hilfsorganisationen. Laut Entwurf sollen sie bei Katastrophen der Feuerwehr unterstehen. Sie müssen „die unverzügliche Einsatzbereitschaft der Einheiten und Einrichtungen“ sicherstellen, Übungen durchführen, ihre Mitarbeiter für Katastrophenfälle fortbilden und bei Katastrophen genügend Kräfte bereitstellen. Wenn sie Verpflichtungen nicht nachkommen, müssen sie mit Strafzahlungen rechnen.

Die Zuwendungen aus der Landeskasse an diese Organisationen sind im Entwurf dagegen anders als bisher nur noch als Kannbestimmung und mit der Einschränkung der „zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel“ festgeschrieben. Das DRK fordert daher Nachbesserungen. Der Katastrophenschutz gehöre zur Daseinsvorsorge des Staates. Das Deutsche Rote Kreuz erhalte dafür pro Jahr aber nur 80.000 Euro. „Um an der Daseinsvorsorge des Staates mitwirken zu dürfen, geben wir ein Vielfaches aus eigenen Mitteln hinzu“, sagte der Katastrophenschutzbeauftragte des DRK, Hardy Häusler. Der Sprecher der Innenverwaltung, Pallgen, verwies darauf, dass sich der Gesetzentwurf noch in einem „sehr frühen Stadium“ befinde. Betroffene Organisationen könnten noch ihre Stellungnahmen abgeben.“

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 662

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 2122

  • Nachricht senden

3

21.01.2019, 21:39

Wem sollen sie sich denn sonst unterstellen, wenn nicht der Feuerwehr, die wohl auch die KatS-Behörde repräsentiert?

  • »Charlescrabs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

4

22.01.2019, 09:11

Zitat

Die Zuwendungen aus der Landeskasse an diese Organisationen sind im Entwurf dagegen anders als bisher nur noch als Kannbestimmung und mit der Einschränkung der „zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel“ festgeschrieben.
Hier will Berlin also nur noch „vielleicht“ für den Kat- und Bevölkerungsschutz bezahlen und im Zweifelsfall sollen die Organisationen diesen Teil selbst zahlen. Das finde ich ein etwas fragwürdiges Konzept :scare3:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manne (28.01.2019)

schno

Bronze-Mitglied

  • »schno« ist männlich

Beiträge: 218

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

5

22.01.2019, 09:32

und natürlich dafür haften!!

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 662

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 2122

  • Nachricht senden

6

22.01.2019, 10:07

Na dann zieht man sich halt als HiOrg aus dem KatS zurück. Mal schauen wie das Land Berlin dann reagiert, wenn sie den KatS komplett, nicht nur mit finanziellen, sondern auch mit eigenen technischen und personellen Ressourcen stemmen muss (sprich, die Feuerwehr oder aufzustellende Regieeinheiten).

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 576

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1146

  • Nachricht senden

7

22.01.2019, 14:56

Das geht ja nicht so einfach, schließlich ist das DRK die Hilfsgesellschaft der Behörden der Bundesrepublik und durch das DRK Gesetz auch zum Katastrophenschutz verpflichtet.

Zitat



§2 Aufgaben
(3) Das Deutsche Rote Kreuz e. V. nimmt ferner die ihm durch Bundesgesetz oder Landesgesetz zugewiesenen Aufgaben wahr

VK-Retter

Ehren-Mitglied

Beiträge: 2 370

Qualifikation: Rettungsassistent
Notarzt
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Gas, Wasser, Katecholamine

Danksagungen: 467

  • Nachricht senden

8

22.01.2019, 15:06

Geht das denn? Kann eine HiOrg sagen ich bin jetzt nicht mehr Katastrophenschutz? Liest sich für mich als könnten sie es sich ja eben nicht aussuchen...

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 576

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1146

  • Nachricht senden

9

22.01.2019, 15:22

Nein. Wie eben geschrieben, dass DRK kann das nicht. Die anderen HiOrg müssen im KatS nicht mitwirken, haben sich aber in der ein oder anderen Form verpflichtet. Diese Verpflichtungen könnten theoretisch wieder gekündigt werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (22.01.2019)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 662

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 2122

  • Nachricht senden

10

22.01.2019, 16:50

So war es gemeint.

  • »Charlescrabs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

11

22.01.2019, 23:03

Und ein Austreten aus dem Katschutz würde schnell einen Verlust von über 30 Fahrzeugen bedeuten



Pro Hio natürlich :pfeif:

Edit: Formulierung

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 662

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 2122

  • Nachricht senden

12

23.01.2019, 06:35

Nun ja, aber die brauchen sie (die HiOrg) dann aber auch nicht mehr. Oder doch?

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 446

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 641

  • Nachricht senden

13

23.01.2019, 07:03

In der Regel dürfen diese Fahrzeuge auch in gewissen Grenzen für verbandseigene Aktivitäten genutzt werden. Da wäre ein Wegfall u.U. schon blöd.
Aber wahrscheinlich ist es günstiger, ein Fahrzeug zu finanzieren als in der maroden Hauptstadt die BF zu subventionieren.
So if you wanna change the world,
start up by makin' your bed.

münchner82

Silber-Mitglied

  • »münchner82« ist männlich

Beiträge: 226

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

14

24.01.2019, 13:34

Das geht ja nicht so einfach, schließlich ist das DRK die Hilfsgesellschaft der Behörden der Bundesrepublik und durch das DRK Gesetz auch zum Katastrophenschutz verpflichtet.

Zitat



§2 Aufgaben
(3) Das Deutsche Rote Kreuz e. V. nimmt ferner die ihm durch Bundesgesetz oder Landesgesetz zugewiesenen Aufgaben wahr


Sekunde, so einfach ist das nicht. Das DRK-Gesetz regelt primär den Status des DRK im Hinblick auf das Genfer Abkommen (auch für JUH und MHD). Nachdem Katastrophenschutz per Grundgesetz eine Länder-, keine Bundesaufgabe ist, kann das auch nicht ohne weiteres auf Bundesebene geregelt werden. Das ZKSG spricht hier von "nach Landesrecht im Katastrophenschutz mitwirkenden Einheiten und Einrichtungen", die auch im Zivilschutz (wiederrum eine Bundesaufgabe) mitwirken.Wer Katastrophenschutz machen muss, wird daher auf Länderebene geregelt. Das Bayerische Katastrophenschutzgesetz (BayKSG) nennt hier zum Beispiel:

Zitat

(3) Zur Katastrophenhilfe sind verpflichtet

1. die Behörden und Dienststellen des Freistaates Bayern,
2. die Gemeinden, die Landkreise und die Bezirke,
3. die sonstigen der Aufsicht des Freistaates Bayern unterstehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts,
4. die Feuerwehren,
5. die freiwilligen Hilfsorganisationen im Sinn des Art. 2 Abs. 13 des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes (BayRDG),
6. die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege,


auch wenn sie ihren Sitz oder Standort nicht im Zuständigkeitsgebiet der Katastrophenschutzbehörde haben.

Zum Artikel, der so wunderbar nebulös ist: Grundliegend stellt der Bund als ergänzendes Ausstattungssoll des Katastrophenschutzes bereits 204 Fahrzeuge nach Berlin und finanziert auch deren Betrieb (Wartung, Führerscheine, RettSan-Ausbildungen, etc.). Die Kernfrage ist daher: was möchte Berlin on top noch an Katastrophenschutz betreiben und wer zahlt das dann? Da können dann die genannten 80.000 Euro für das DRK sehr viel oder auch nur sehr wenig sein - nichts genaues weiß man nicht.

War es nicht in NRW so, dass die Fahrzeuge der Einsatzeinheiten nach dem Drittelprinzip betrieben werden, 1/3 vom Bund, 1/3 vom Land und 1/3 stemmen die Organisationen?

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 576

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1146

  • Nachricht senden

15

24.01.2019, 14:01

Lustig, du zitierst den Beitrag in dem steht das Aufgaben per Landesgesetz zugewiesen werden können und zitierts ein Landesgesetz in welchem das passiert :cool_1: